AIFMD: Umfassende Unterstützung durch DIAMOS

Mit DIAMOS zur passenden Umsetzung der Richtlinie über die Verwalter alternativer Investmentfonds

AIFMD – Alternative Investment Fund Managers Directive – ist die europäische Richtlinie zur Regulierung von Managern alternativer Investmentfonds. Sie trat am 21. Juli 2011 in Kraft und musste bis zum 22. Juli 2013 in nationales Recht umgesetzt werden. In diesem Kontext wurde beispielsweise in Deutschland das Investmentgesetz aufgehoben und die darin festgehaltenen Vorgaben in das neue Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) übernommen.

Unter die AIFM-Richtlinie fallen die in der EU ansässigen Manager von alternativen Investmentfonds (AIFM). Hiervon sind alle Manager offener und geschlossener Fonds betroffen, soweit diese nicht bereits durch die OGAW (UCITS) Richtlinie reguliert sind. Mittelbar haben die neuen Vorgaben auch Auswirkungen auf Fonds (AIF) und Verwahrstellen (Depotbanken). Ergänzend werden Nicht-EU Manager aus Drittstaaten (z.B. Schweiz) von der Regulierung erfasst, sofern sie in der EU aufgelegte Alternative Investmentfonds verwalten oder diese innerhalb der EU an professionelle Anleger öffentlich vertreiben. Die Durchführung der Richtlinie wird durch die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) konkretisiert. Die ESMA definiert Implementierungsmaßnahmen und Drittstaatenregelungen. Durch die EU-Kommission wurden die Level 2 Maßnahmen am 22. März 2013 veröffentlicht. Diese Maßnahmen traten parallel zur AIFM-Richtlinie am 22. Juli 2013 in Kraft. Am 1. Oktober 2013 wurden durch die ESMA schließlich die Guidelines zum AIFMD-Reporting veröffentlicht, seit 8. August 2014 stehen diese Leitlinien auch in verschiedenen Sprachen zur Verfügung. Die ersten verbindlichen Abgabetermine zum Reporting werden länderspezifisch definiert. In Deutschland legte die BaFin beispielsweise im Juli 2014 eine Verschiebung der ersten Abgabefrist von Dezember 2014 auf März 2015 fest.

Individuelle DIAMOS Unterstützung für Ihre individuelle Anforderungen:

Je nach Geschäftsmodell und Nationalität hat die AIFM-Richtlinie unterschiedliche Auswirkungen auf DIAMOS Anwender. Wir berücksichtigen für Sie die verschiedenen Facetten und stellen im Rahmen unserer Softwarelösungen die passenden neuen Funktionalitäten und Reports zur Verfügung.

Das DIAMOS Lösungsangebot zur AIFMD umfasst unter anderem folgende Bereiche:

AIFMD Lösungsinhalte für Kapitalverwaltungsgesellschaften (KAG):

  • Meldewesen und Reporting gemäß ESMA Richtlinien
  • Kontrolle der Übereinstimmung von Anlagestrategie und Liquiditätsprofil
  • Kontrolle von Kontrahentenrisiken – u.a. Anforderungen im Bereich Collateral für OTC Derivate als Teil des Kontrahentenrisiko-Managements
  • Systemgestützte Verwaltung unterschiedlichster Asset-Arten (nach OGAW- oder AIFM-Richtlinie inklusive Immobilienfonds, Rohstoffe, Private Equity Fonds, Hedgefonds etc.)
  • Unterstützung einer AIFMD- / revisionskonformen Anleger- und Beteiligungsverwaltung für geschlossene Fonds

AIFMD Lösungsinhalte für die Verwahrstelle (Depotbank):

  • Kontrolle der Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG)
  • Überprüfung der Compliance und Risikomanagementanforderung (u.a. Kontrahentenrisiken für nicht verwahrfähige Vermögensgegenstände)
  • Unterstützung bei der Verwahrung nicht verwahrfähiger Vermögensgegenstände
  • Kontrolle der Verwahrketten zur Minimierung der mit der Richtlinie erhöhten Haftungsrisiken
  • Unterstützung bei der Verwahrung unterschiedlichster Asset-Klassen (nach OGAW / UCITS oder AIFM-Richtlinie – z.B. Immobilienfonds Verwahrung)
  • Überwachung der AIF Cashflows: Eine umfassende Unterstützung zur Erfüllung der Anforderungen – von Reconciliation Prozessen über die Prüfung der Cash-Konten bis zur Erstellung erforderlicher Reports – erhalten Sie mit unserer Lösung DIAMOS CashMonitoring

Anforderungen an Service-KVG / Master-KVG (Master-KAG / Master-KVG):

Die mandantenfähigen DIAMOS Systemlösungen können Sie aktiv dabei unterstützen, einen zukunftsfähigen Ausbau Ihres Geschäftsmodells als Service-KVG bzw. Master-KVG vorzunehmen, das auch Services für Emissionshäuser geschlossener Fonds beinhalten kann. Wir bieten hierfür unter anderem Unterstützung in folgenden Bereichen:

  • Die Verwaltung von Mandaten mit unterschiedlichsten Asset-Klassen – inklusive geschlossener Fonds
  • Eine mandantenspezifischen Anleger- und Beteiligungsverwaltung für geschlossene Fonds

Steuerliche Auswirkungen:

Unter anderem das AIFM-Steueranpassungsgesetz in Deutschland, nach dem künftig alle Fonds, d.h. sowohl OGAW / UCITS Fonds als auch alternative Investmentfonds vom Investmentsteuergesetz erfasst werden sollen.

AIFMD-Reporting:

Die Umsetzung des AIFMID-Reportings wurde am 1. Oktober 2013 durch die Leitlinien der Europäischen Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) konkretisiert. Seit 8. August 2014 stehen die ESMA Leitlinien zu den Berichtspflichten in Deutsch sowie in anderen Sprachen zur Verfügung. Die Definition der verbindlichen Abgabetermine obliegt den einzelnen Ländern. Für Deutschland beispielsweise wurde der erste Abgabetermin nun durch die BaFin von Dezember 2014 auf März 2015 verschoben. Auch bei den zu liefernden Informationen gibt es auf Länderebene Abweichungen. Die von der ESMA im Rahmen der "Opinion" genannten zusätzlichen Informationen – u.a. weitere Risikokennziffern – sind beispielsweise in Luxemburg anzugeben, die BaFin hat sie für Deutschland aber zunächst als nicht meldepflichtig definiert. Details finden Sie im Merkblatt der BaFin über folgenden Link: BaFin Merkblatt AIFMD-Reporting Veröffentlichung sowie im FAQ Dokument der ESMA: Questions and Answers on the application of the AIFMD.

Weitere Informationen zu den Anforderungen und den jeweiligen DIAMOS Lösungen finden DIAMOS Anwender über unser Extranet MyDIAMOS.

Sie gehören noch nicht zum DIAMOS Anwenderkreis? Gerne besprechen wir gemeinsam mit Ihnen die individuellen Anforderungen Ihres Geschäftsmodells und stellen Ihnen passende Lösungskonzepte vor.

Wir freuen uns auf Ihre Fragen.

nach oben

BVI Fachseminar AIFMD-Reporting

Ralf Gutensohn präsentierte die DIAMOS Lösung zum AIFMD-Reporting beim BVI Fachseminar am 24.07.2014

Gerne stellen wir Ihnen unsere Lösungen persönlich vor

Wir freuen uns darauf, das Thema Alternative Investments gemeinsam mit Ihnen zu diskutieren und ein individuelles Produkt-
und Servicekonzept für Sie zu gestalten:
Ihr Kontakt zu DIAMOS